01 Feb

LG Kiel: Mobilfunkunternehmen dürfen auf SIM-Karte kein Pfand erheben

Ein Mobilfunkunternehmen darf von seinen Kunden kein Pfand für die SIM-Karte verlangen. Das hat das Landgericht Kiel nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegeneinen Mobilfunkanbieter entschieden. Das Unternehmen habe kein berechtigtes Interesse daran, die Rückgabe der Karten mit einem sogenannten Pfand abzusichern, begründete das Gericht laut vzbv seine Entscheidung. Die Rückgabe sei auch nicht erforderlich, um einen Missbrauch zu verhindern. Der Versand der Karten per Post würde das Missbrauchsrisiko eher noch erhöhen (Urteil vom 14.05.2014, Az.: 4 O 95/13, nicht rechtskräftig).